Belgisches Viertel: Yummy – Mehr als nur Müsli

Um ganz ehrlich zu sein: Müsli ist eigentlich nicht so richtig mein Ding. In die Yummy Müslibar habe ich mich trotzdem verliebt. Und dafür gibt es gleich mehrere Gründe. Die zauberhafte Einrichtung zum Beispiel. Und die herzliche Bedienung. Aber das schlagenden Argument ist zweifelsohne der Raw-Kuchen. Prädikat: Unfassbar lecker!

Eine Wand voller Bilderrahmen, eine alte Nähmaschine, bunte Stühle, eine Stehlampe wie aus Omas Zeiten und frische Frühlingsblumen in allen Ecken: "Am liebsten würde ich direkt hier einziehen", ist mein erster Gedanke, als ich die Yummy Müslibar im Belgischen Viertel betrete. Dass in dem kleinen Laden an der Brüsseler Straße 29 viel Liebe zum Detail steckt, ist nicht zu übersehen. Unzählige Müsli-Toppings lagern in Weckgläsern, eine Matroschka wurde zur "Zuckerpuppe" umfunktioniert und für Gäste mit Unterhaltungsbedarf liegen Magazine und ein Gameboy parat. Es ist wie ein Ausflug zurück in Kindertage. Dazu tragen auch die bunten Sticker an den Stühlen bei – schließlich hat in den Jugend wohl jeder schon mal bunte Bildchen auf Möbel geklebt, die heute als teure Designerstücke durchgehen.

Die detailverliebte Einrichtung ist aber längst nicht die einzige Besonderheit des Cafés. Denn auch wenn der Name vermuten lässt, dass hier vor allem Müsli in die Schüsseln kommt, gibt es im Yummy noch viel mehr: Kaffee und Kuchen, Smoothies, Suppe, Brote, Brownies, Cookies und andere süße Leckereien. In der Kuchenvitrine zum Beispiel finden sich neben "normalen Kuchen" wie dem Käsekuchen mit Schokotropfen (2,90 Euro) auch verschiedene Raw-Cakes – eine Spezialität von Besitzerin Friederike Heinrichs. Was Raw bedeutet? Das Ganze enthält keinen Industriezucker, ist vegan, gluten- und laktosefrei und wurde nicht über 42 Grad erhitzt. Süß ist das Ganze auch ganz ohne Zucker – nämlich dank natürlicher Zutaten wie Agavendicksaft oder Datteln.

Meine Wahl fällt auf den Avocado-Raw-Cake (4,20 Euro), denn grünen Kuchen – das muss ich nun doch mal probieren. Und: Ich bin begeistert. Die hellgrüne Creme ist fruchtig-süß, der Knusperboden eine herrliche Mischung aus Nuss-Kokos, obendrauf gibt's Cashews. Dazu ein leckerer Cappuccino (2,40 Euro) aus antikem Porzellan und das Ganze ist perfekt.

Der Raw-Cake mit Avocado – klingt eigenartig, schmeckt aber fantastisch!

Ihr habt euch in das Bild mit dem Hund verliebt? Dann kauft es doch einfach! Das Yummy bietet jungen Künstlern und Designern nämlich die Möglichkeit, Arbeitenim Café auszustellen und zu verkaufen.

Kaffee, Chai Latte, Smoothie, Saftschorle? Auch in Sachen Getränke dürfte im Yummy wirklich jeder fündig werden.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 18 Uhr

Tags:

© 2023 by NOMAD ON THE ROAD. Proudly created with Wix.com