Südstadt: Kaffee & Design im Frau Nora & Herr Max

Eine Weile waren Max und Nora mit einem stylishen Lastenfahrrad unterwegs, um Köln mit dem Bestem aus der Bohne zu versorgen. Inzwischen sind die beiden Kaffeevagabunden sesshaft geworden – mit einem eigenen Laden in der Südstadt. Und dort gibt es nicht nur Kaffee.

Die Südstadt hat ein neues Schätzchen. Um genau zu sein, sind es gleich zwei: Frau Nora & Herr Max. Gemeinsam hat das junge Paar das gleichnamige Café an der Merowinger Straße 20 eröffnet. Doch auch wenn es den niedlichen Laden erst seit Anfang des Jahres gibt, kennen viele Kölner die beiden schon länger. Während Max und Nora auf die richtige Location für das eigene Café warteten, haben sie die Zeit nämlich genutzt, um sich schon mal einen Namen zu machen. Mit ihrem Kaffeebike waren sie regelmäßig beim Öko-Markt auf dem Severinskirchplatz, auf Hochzeiten und Festivals zu Gast – um die Kölner mit dem besten aus der Bohne zu versorgen.

Doch auch wenn das stylishe Lastenrad, mit dem sie durch die Stadt tourten, rein optisch jede Menge Leichtigkeit und gute Laune versprühte, war das Ganze ein echter Knochenjob: „Das Ding war einfach unglaublich schwer, jede Ampel schmerzte“, berichtet Max. Immer von Markt- und Event-Terminen abhängig zu sein, erschwerte das Business zusätzlich. Nicht zuletzt darum war von Anfang an klar, dass die beiden nicht ewig reisende Kaffeevagabunden bleiben würden: „Das eigene Café war immer das Ziel“, sagt Max, der vorher mal „irgendwas mit Medien“ gemacht hat. Seine Frau Nora hat der 30-Jährige schon vor langer Zeit mit seiner unbändigen Liebe für Kaffee angesteckt. Beide haben eine Barista-Ausbildung absolviert und nun den gemeinsamen Traum Wirklichkeit werden lassen: das eigene Café – und das auch noch in der Südstadt.

Doppelter Glücksfall: Coffee meets Design

Weil nicht nur das Unglück, sondern manchmal eben auch das Glück selten allein kommt, bot das Ladenlokal an der Merowinger Straße Platz für gleich zwei Leidenschaften des Pärchens. „Als wir den Laden gesehen haben, war klar, dass uns das als reines Café eigentlich zu groß ist – diesen Bereich wollten wir immer klein halten“, sagt Max. Also konnte sich Nora im hinteren Bereich des Geschäfts austoben. Ergebnis ist eine bezaubernde Sammlung skandinavischer Designartikel, mit denen Nora ein Stück ihrer dänischen Wurzeln nach Köln holt. Und natürlich ist das Ganze nicht nur zum Bestaunen da, sondern vor allem zum Kaufen: Kissen und Tagesdecken von ferm, Lampen von Herstal oder auch Kindergeschirr von Engel – Nora kauft für den eigenen Laden all das, was ihr selbst gefällt und wovon sie glaubt, dass es auch anderen gefallen könnte. Nach demselben Prinzip verfährt auch Max, wenn er seine Gäste mit Cappuccino & Co. versorgt: Er zaubert einen Kaffee, der auch Feinschmecker wie ihn überzeugt. Was es dazu braucht? Neben der professionellen Kaffeemaschine und der richtigen Technik natürlich vor allem gute Bohnen – und die kommen bei Max und Nora von der roestbar in Münster. Dazu können Gäste sich dann – je nach Tagesangebot – leckere Kuchen, Tartes und Cupcakes bestellen, die von der Patisserie Dehly & de Sander geliefert werden. Kostenlos obendrauf gibt es Musik vom Plattenteller: Max legt auf, was zur Stimmung passt. Norah Jones im Winter, Raggae im Sommer und viel von dem, was man unter "Easy Listening" zusammenfassen würde. "Anfangs habe ich vor allem Jazz gedreht – das kann auf Dauer aber anstrengend werden", sagt Max, der seine Plattenkiste als familiäres Erbe pflegt. Für den Sohn eines ehemaligen Plattenladenbesitzers ist das wohl genauso Ehrensache wie der perfekte Espresso es für einen Barista mit Herzblut ist.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 17.30 Uhr, Samstag 10 bis 15 Uhr

© 2023 by NOMAD ON THE ROAD. Proudly created with Wix.com