Köln: Die besten Kuchen der Stadt - Top 5

Aufgepasst: Dieser Post ist nichts für Menschen, die gerade auf Diät sind! Hier geht es nämlich um den leckersten Kuchen in Köln. Ich habe mich durch einige Cafés der Stadt gefuttert und jede Menge Kalorienbomben verputzt. Heute stelle ich euch meine fünf Favoriten vor.

Klar – für eine Person ist es nahezu unmöglich, alle Kuchen in sämtlichen Kölner Cafés zu testen. Zumindest, wenn man jemals wieder mit auch nur einem Bein in die eigenen Klamotten passen will. Da ich nun aber doch schon einige Cafés getestet und (viel zu viele) Kuchenstücke verputzt habe, lasse ich euch heute an meinem – natürlich völlig subjektiven und nicht annähernd vollständigen – Ranking in Sachen Kuchen teilhaben. Hier sind meine (vorläufigen) Top 5:

Platz 5: Weiße-Schokolade-Himbeer Kuchen im Dein&Mein

Die Tarte mit weißer Schokolade und Himbeer ist ein echter Klassiker des Café dein&mein im Agnesviertel. Und nicht nur das: Das Ganze ist so lecker, dass es der hübsche Laden im nordischen Stil in meine Top 5 der Cafés mit den besten Kuchen Kölns geschafft hat. Die fruchtige Säure der Himbeeren kombiniert mit der cremigen weißen Schokolade – einfach ein Traum! Und wer noch einen Kaffee dazu bestellt, kann sogar den manchmal etwas zu hoch geratenen Mürbeteigrand verwerten: einfach tunken – so wie Oma das mit den Keksen macht. Mehr lest ihr hier.

Wo: Ewaldistraße 24, 50670 Köln. Wann: Montag bis Sonntag 10 bis 18.30 Uhr

Platz 4: Lemon-Cheesecake bei Miss Päpki

Der Lemon-Cheesecake von Miss Päpki im Belgischen Viertel sieht nicht nur edel aus – er schmeckt auch so. Vor allem diejenigen, die es nicht ganz so quietschsüß mögen, für die ist diese fruchtig-frische Cheesecake-Variante mit fluffiger Creme, Knusperboden und Früchtchen obendrauf die perfekte Wahl.

Wo: Brüsseler Platz 18, 50674 Köln. Wann: wochentags 9.30 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag 10.30 bis 19 Uhr, dienstags ist Ruhetag

Platz 3: Carrotcake in der Kaffeebud

Die Kaffeebud in Ehrenfeld hat in Sachen Kuchen so einiges zu bieten: Für Schoko-Fans ist der Death-by-Chocolate-Kuchen ein Muss und auch der Blaubeer-Cheesecake ist definitiv nicht von schlechten Eltern. Mein persönlicher Favorit unter den selbstgebackenen Leckereien ist allerdings der Carrotcake. Der ist – ganz im Gegensatz zu vielen seiner Artverwandten, die man anderswo so serviert bekommt – nämlich so saftig, dass er eigentlich sogar ohne Frosting auskommen würde. Aber das ist nicht natürlich trotzdem ein Muss – schließlich verleiht die mit Krokantkrümeln dekorierte Creme dem Ganzen den absoluten Foodporn-Faktor. Mehr lest ihr hier.

Wo: Glasstraße 62, 50823 Köln. Wann: wochentags 8 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 19 Uhr, Mittwoch ist Ruhetag

Platz 2: Avocado-Raw-Cake im Yummy

Das Yummy im Belgischen Viertel heißt eigentlich "Yummy Müslibar". Allerdings ist der Name für Menschen wie mich – nämlich diejenigen, die absolut gar nicht auf Müsli stehen – etwas fehlleitend. Denn wer das entzückende Café meidet, nur weil er keine Frühstücksflocken mag, könnte einen fatalen Fehler begehen. Denn tatsächlich gibt es dort nämlich auch ganz fabelhaften Kuchen. Und zwar nicht irgendeinen, sondern Raw-Kuchen. Heißt: Das Ganze wird ohne Industriezucker und ohne klassisches Backen gemacht. Zwar gibt es auch "ganz normale" Kuchen, allerdings kommt mein absoluter Favorit tatsächlich aus der Raw-Fraktion. Der Raw Key Lime Pie mit Avocado! Avocado im Kuchen? Ohne Zucker? Ganz Recht! Das schmeckt grandios! Die grüne Creme ist fruchtig-süß und der nussige Boden mit Kokos ist einfach ein Knaller. Cashews noch oben drauf – so ist jeder Tag gerettet. Mehr lest ihr hier.

Wo: Brüsseler Straße 29, 50674 Köln. Wann: Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 10 bis 18 Uhr

Platz 1: Nuss-Cheesecake im Nale

Ob nun Cheesecake, Käse- oder Quarkkuchen: Egal wie man es nennen mag – ich bin ein Fan. Schon immer gewesen. Aber natürlich ist Cheesecake nicht gleich Cheesecake. Auch das war schon immer so. Umso größer war die Begeisterung, als mich eine Freundin ins Nale in der Südstadt lockte. Mit einer vielversprechenden Ansage: "Hier gibt es den besten Kuchen der Stadt." Und sie sollte Recht behalten. Denn die Nale-Version des guten alten Käsekuchens hat nicht nur den von mir favorisierten Knusperboden – das Ganze ist auch noch großzügig mit einer Nuss-Karamellmischung dekoriert. Ein Traum! Mehr lest ihr hier.

Wo: Darmstädter Straße 19, 50678 Köln. Wann: Dienstag bis Donnerstag 11.30 bis 21 Uhr, Freitag 11.30 bis 22 Uhr, Samstag 10 bis 22 Uhr, Sonntag 10 bis 21 Uhr.

© 2023 by NOMAD ON THE ROAD. Proudly created with Wix.com