Ehrenfeld: Zwei neue Bars im Veedel

Da tut sich was in Ehrenfeld: Während die STAPEL.BAR nun regelmäßig öffnet, macht sich ein paar Meter weiter mit BUMANN & SOHN eine andere neue Bar bereit für das große Opening. Dank der Passagen gibt's bis zum 22. Januar Einblicke vorab.

Wer sich immer noch darüber ärgert, dass die Turm-Bar ROOK nur ein Ehrenfelder Hotspot auf Zeit war, der kann jetzt mal entspannt runterkommen. Denn: Im Veedel gibt es schon zwei neue Bars. Zugegebnermaßen hat es in beiden Fällen etwas gedauert, aber wie heißt es so schön: Was lange gährt, wird endlich Alkohol?

Aktuellester Bar-Neuzugang ist das BUMANN & SOHN. Um genau zu sein, ist die Location an der Bartholomäus-Schink-Straße 2 so brandneu, dass sie offiziell noch gar nicht eröffnet hat. Während der Passagen gibt's aber schon mal eine Sneak Peek. Bis zum 22. Januar stellt der Fachbereich Gestaltung hier nämlich seine Arbeiten aus den Bereichen Möbel, Leuchten, Accessoires, Produkt- und Kommunikationsdesign aus. Und damit die Gäste nicht verdursten, fließen Kölsch & Co. bereits.

Dass direkt neben dem Gelände des Ehrenfelder Weihnachtsmarktes eine Bar entstehen soll, wurde schon während der Glühweinsaison gemunkelt – und zwar nicht seit der letzten, sondern der vorletzten. Seitdem blickte manch einer gespannt auf das alte Autowerkstattgelände und sah: Nichts. Inzwischen jedoch ist sie nicht mehr zu übersehen, die neue Ehrenfelder In-Bar. Einem dicken, fetten Leuchtschriftzug auf dem Dach sei Dank.

Das BUMANN & SOHN schon jetzt als In-Bar zu bezeichnen, darf man natürlich gewagt finden. Ist es irgendwie auch. Allerdings hat es der Laden tatsächlich geschafft, auf Facebook schon jetzt über 1000 Likes und mehr als 80 Fünf-Sterne-Bewertungen einzusammeln. Von der "Wiedergeburt der Kneipenkultur im Veedel", der "wohl schönsten Bar Kölns" und einem Ort, den man so "sonst eigentlich nur aus Amsterdam, London oder New York kennt" ist da die Rede.

Alle gekauft, bestochen oder verwandt? Könnte sein. Allerdings kommt man auch als Nicht-Bestochener und Nicht-Verwandter wohl zu dem Schluss: Diese Bar ist richtig chic geworden und definitv ein Ort, der Ehrenfeld gut steht. Wie's am Ende ganz ohne Designer-Ausstellungsstücke aussieht, welche Musik dann läuft und wer sich dann hier so rumtreibt, wird sich Anfang Februar zeigen. Die Vorzeichen dafür, dass das BUMANN & SOHN eine echte Ehrenfelder Perle wird, stehen jedenfalls gut.

Ein weiterer Pluspunkt – zumindest für Kaffee- und Kuchenjunkies: Das BUMANN & SOHN hat sich ein Siebträgermaschinchen in die Bude gestellt. Und Kuchen war während der Passagen-Woche auch schon zu erspähen.

Und auch wenn Toiletten-Fotos zumeist eigentlich nur den Appetit verderben: Nicht nur die Bar im BUMANN & SOHN ist ziemlich stylish, sondern auch das Örtchen, wo man das Gaffel vom Fass wieder los wird (am besten nicht oral), ist so chic, dass man die Linse ruhig mal draufhalten kann.

Wer auf dem Laufenden bleiben will, was im BUMANN & SOHN so passiert, schaut einfach auf Facebook vorbei.

Bar-Neueröffnung Nummer zwei liegt zwar gerademal zweieinhalb Wochen zurück, gefühlt gibt es diese Location aber schon weitaus länger. Eine halbe Ewigkeit wurde hinter zugeklebter Fensterfront gewerkelt, bis der hölzerne Schriftzug STAPEL.BAR irgendwann keinen Zweifel mehr daran ließ, was da an der Heliosstraße 37 entsteht. Das war allerdings schon im Frühjahr 2016.

Immerhin: Beim Heliosfest Anfang September wurde die Neugier der Ehrenfelder endlich befriedigt – sie durften die neue STAPEL.BAR schon mal testen und auf dem komplett aus Paletten zusammengeschusterten Inventar probesitzen.

Seit Anfang des Jahres ist die Cocktail-Saison nun richtig eingeläutet: Täglich ab 18 Uhr gibt's in der STAPEL.BAR hoch- und weniger hochprozentige Flüssignahrung. Cheers!

Mehr zur STAPEL.BAR erfahrt ihr auf Facebook. Wer weitere Bars in Ehrenfeld entdecken will, schaut hier vorbei.

© 2023 by NOMAD ON THE ROAD. Proudly created with Wix.com